Konfekt

Mocca-Trüffel


Mocca-Trüffel 50% 66% Std. 130% 150% 200% 300%
               
Kaffeebohnen ganz 30 39,6 60 78 90 120 180
Obers 125 165 250 325 375 500 750
Wasser EL 2 2,64 4 5,2 6 8 12
Staubzucker 20 26,4 40 52 60 80 120
dunkl. Kuvertüre 150 198 300 390 450 600 900
Butter 20 26,4 40 52 60 80 120
  0 0   0 0 0 0
Kuvertüre 100 132 200 260 300 400 600
Kakaopulver 100 132 200 260 300 400 600
               
Summe 547 722 1094 1422,2 1641 2188 3282



Kaffeebohnen grob zerstossen.

Obers mit dem Wasser aufkochen, vom Feuer nehmen und die Kaffeebohnen einrühren - einige Minuten ziehen lassen, abfiltern.

Über die Kuvertüre abseihen und homogen vermischen. In die etwas abgekühlte Masse die Butter in Stücken einmelieren.

In eine mit Folie ausgekleidete Form gießen und fest werden lassen.

In Rechtecke schneiden, diese in der hohlen Hand mit Kuvertüre überziehen und in Kakaopulver absetzen/wälzen.


Viel Patzerei aber das Ergebnis schmeckt sehr gut.




 

 

Fragen und Kommentare zu diesem Eintrag

Anonym: 12. Dezember 2010

ich hätte eine frege,..
wohin mit dem wasser?? die 4 EL??
danke schon im voraus. 

Antwort: Fred Zimmer: 13. Dezember 2010

Sorry, hab das Rezept aus Christophe Felder, "Les chocolats et petites bouchées de Christophe" übersetzt und dabei zu erwähnen vergessen, dass das Wasser zum Obers kommen soll.

Ich habe die empfohlene 70%ige Kuvertüre verwendet und bei mir war es nicht zu flüssig. 


Wolfgang: 12. November 2009

Jetzt war die Zeit reif um die Mocca-Trüffel zu machen! in der heutigen Zeit kommt ja Weihnachten schneller als man denkt; auch wenn man bewußt und halbwegs stresslos lebt.
Alles wurde gemacht wie beschrieben! Masse schmeckt köstlich! Ab in den Kühlschrank damit. Eine Stunde später (die eieruhr tickt im hintergrund) der erste Blick, doch vergebens, die Masse ist noch zu flüssig. Weitere 60min (jetzt ist es schon 23uhr) - die Masse ist schon fester aber noch zu weich! Ich entschließe mich die Masse bis nächsten Morgen abkühlen zu lassen. 07uhr30, nach 8 weiteren Stunden ist die Masse halbwegs fest. Zum Glück ist Samstag und ich kann es gleich probieren. Ein Stück in die Hand und die Kuvertüre drüberfließen lassen - oh Schreck - das Stück zergeht schneller als ich es in die Kakaomasse legen kann. Entschluss steht fest: die Masse kommt in den Tiefkühlschrank, bei minus 18 Grad mus es ja funktionieren. Am zeitigen Abend der nächste Versuch. Masse zwar noch etwas fester aber nicht so richtig hart. Das Stück zergeht wieder als es mit Kuvertüre überzogen wird. Der Entschluss steht fest: Aus der Masse werden kleine Kugeln geformt, nicht mit Kuvertüre überzogen sondern gleich in Kakao gewälzt und in kleine Pralinenförmchen gelegt. Sie schmecken wirklich köstlich und sie können nur empfohlen werden !!!! Was wurde falsch gemacht ??? Zimmertemperatur (22 Grad) zu hoch? Kuvertüre hatte 34 Grad. Bei kühlerer Kuvertüre wurde der Überzug zu dick. Aja, da fällt mir gerade was ein: zur Standardmenge hab ich anstelle der Kaffeebohnen gleich 3 Kaffeelöffel hochwertiges starkes Kaffeepulver (Nescafe-Espresso) verwendet!?!? Fazit: Schmeckt wie belgische Trüffel nur in Kugelform. In diesem Sinne wünsche ich allen gutes Gelingen
Grüße Wolfgang 

Antwort: Fred Zimmer: 12. November 2009

Ja, es ist eine sehr weiche Angelegenheit. Vielleicht die Kuvertüre? 


 


Gedruckt von der Website fred.zimmer.name