Kekse

Vanillekipferl nach FZ

Mit diesem Rezept für Vanillekipferl bin ich sozusagen aufgewachsen. Sie sind mürbe, süß, zart - eine wirkliche Verführung aus Österreich. Noch dazu einfach in der Zubereitung ...

Das Vanillekipferl ist eine Spezialität, die natürlich besonders zur Weihnachtszeit gerne gegessen wird. Hier finden Sie das Vanillekipferl-Rezept welches ich besonders gerne verwende - weil die Kipferl dann so mürbe sind.


 

Vanillekipferl FZ 50% 66% Std. 130% 150% 200% 300%
               
Butter 125 165 250 325 375 500 750
Mehl 125 165 250 325 375 500 750
Maizena 15 19,8 30 39 45 60 90
Mandeln fein gerieben 75 99 150 195 225 300 450
Vanillesirup 1,5 1,98 3 3,9 4,5 6 9
Staubzucker 35 46,2 70 91 105 140 210
               
Summe 376,5 497 753 978,9 1130 1506 2259



Die besondere Mürbe meiner Masse entsteht durch den geringen Flüssigkeitsanteil (kein Ei) sowie durch den Ersatz eines Teils des Mehls durch Maizena.

Ich arbeite den Teig zur Gänze in der Küchenmaschine auf (zunächst Mehl, Mandeln und Butter, dann den Rest) und lasse ihn nicht rasten.

Bei 170 Grad 15 bis 20 Minuten.

Für das Bestäuben habe ich Staubzucker mit Vanillezucker im Foodprocessor mehlfein zerrieben (der Vanillezucker ist sonst zu grob und vermischt sich nicht gut mit dem Staubzucker bzw. haftet nicht gut am Keks).

Hinweis: bei diesen "Kipferln" handelt es sich nicht um einen Irrtum. Ich habe dem Vorschlag des französischen Patissiers Christophe Felder folgend das mühsame Formen von Kipferln unterlassen und die geformten Teigwürste einfach in Stücke geschnitten und so auf das Blech gesetzt. Das tut dem Geschmack keinen Abbruch - und die Kekse können besonders mürbe hergestellt werden ohne zu zerbrechen.




 

 

Fragen und Kommentare zu diesem Eintrag

Elisabeth Richter : 8. März 2015

Unser 9-jähriger Cedric hat Ihre Vanillekipferln für seine Schulklasse gebacken sowie auch zu Weihnachten. Er hat 4 Backbleche voll gebacken und davon ist ihm nur EIN KIPFERL, sage und schreibe, zerbrochen, phänomenal. Er hat sie mit Cashews gemacht, da hier (wir leben in Washington) viele Kinder auf Hasel- und Walnüsse allergisch sind, die Cashews hatten wirklich einen guten Geschmack. Vielen Dank.
Elisabeth Richter



 


Aida k.: 10. November 2014

Hallo Herr Zimmer, Ihre Vanillekipferl werden auf jeden Fall auch unser Familienrezept. Sie sind weltklasse, ich backe sie schon das 3. Jahr und habe das Rezept auch ganz oft weitergegeben. Vielen Dank!!! 


Frl S.: 22. März 2013

Wirklich wunderbare Vanillekipferl :)
Backe diese herrlichen Kipfer jetzt schon das zweite Jahr in Folge, und alle "Verkoster" sind nach wie vor begeistert. Vielen Dank für das Rezept!

Lieben Gruß :)

Noch kurz etwas zum Video ^.^ Sollte man, so wie ich, keine Kunststoffsschüssel haben bzw zur Zubereitung verwenden wollen, kann man seine Glas,- oder Edelstahlrührschüssel auch kurz im Tiefkühler [sofern genügend Platz vorhanden] einfrieren oder in etwas Eiswasser runterkühlen, damit die Kipferlmasse schön kühl bleibt. Klappt wunderbar :)  

Antwort: Fred Zimmer: 23. März 2013

Danke für den Tipp und die Blumen! 


Aida k.: 5. November 2012

Das sind die besten und einfachsten vanillekipferl die ich jemals gemacht/gegessen habe. Schmelzen auf der zunge und das ganze ist auch nicht zu süss. Liebe grüsse 

Antwort: Fred Zimmer: 9. November 2012

Super ! 


Lisa, Schwechat: 28. Oktober 2012

Der Teig ist wirklich sowas von zart und toll, aber leider zerbrach mir "jedes" Kipferl. Ich hab 6 Bleche gemacht und jedesmal anders probiert, mal länger gebacken, mal dünner mal dicker geknetet, aber sie wollen einfach nicht ganz bleiben. Ich hab sie natürlich auch auskühlen lassen. Gibt es vielleicht noch einen Trick oder Tipp dafür?
Ich möchte allerdings keine Stangen machen ;-)

Herzliche Grüsse und trotzdem Danke für das Beste Vanille"kipferl" Rezept!!! 

Antwort: Fred Zimmer: 5. November 2012

Hallo Lisa,
sorry, da fällt mir nix dazu ein :-( 


Martin - Berlin: 6. Dezember 2011

Perfektes, sensationelles Rezept!
Ich habe den Teig (mit geschälten, gemahlenen Mandeln) in einer Küchenmaschine zubereitet, die Ihrem "Foodprozessor"(Video) gleicht, nur größer ist. Die Std.-Rezeptmenge passt locker in den Arbeitsbehälter mit Doppelflügelmesser. Die Reihenfolge der Verarbeitung ist identisch. Es geht so fix, dass sich die Butter dabei nicht erwärmt. Anschließend, den Teig mit den Händen kurz zusammen drücken/kneten - fertig. Mir schmecken die Kipferl nach drei Tagen Ruhezeit im luftdicht-verschweißten Polybeutel am besten. Länger konnten wir uns auf der Arbeit auch nicht beherrschen ;-) 


Fritz H.: 30. Dezember 2010

Herr Zimmer diese Kipferl sind super geworden.Beim nächsten Mal muß ich sie nur etwas kleiner machen.
Dank und einen guten Rutsch sendet Fritz aus Schwechat N. 


Herzog Punzenberger Thomas: 7. Dezember 2010

Hallo Herr Zimmer!
Habe mit Freude Ihre Seite hier entdeckt und mich sofort daran gemacht, die Vanillekipferl zu realisieren. Mein Teig hätte etwas kälter sein können, sie sind beim Backen tw. etwas flach geworden, aber das geschmackliche Ergebnis (und darum geht es ja vorrangig) ist erstklassig!
Ich werde mich nun langsam durch ihre Seite kochen und über die Ergebnisse berichten.
Freue ich sehr auf ein Wiedersehen und weiteren kulinarischen und sonstigen Austausch!
Einen schönen Tag-und da ich denke, daß sie neben der Arbeit auch zeitweise am Backen sind-gutes Gelingen!
 


Lothar Tüttelmann, Freiburg i. Brsg.: 7. Januar 2010

Dieses Rezept finde ich sehr gut, denn ich habe erstklassige Rezepturen schon ausprobiert, wobei keine an die zartheit dieser Kipfel kam. Auch der Tipp Puderzucker mit Farinraffinade zu mixen war hervorragend, denn so habe ich gleich meinen eigens hergestellten Vanillezucker dazu verwendet.Als Vanille habe ich Tahiti-Vanille verwendet. Alles zusammen SUUUUUUUPPPPPPPEEEEERRRR! Danke!!!!!!!!!!!!!!
Lothar Tüttelmann 

Antwort: Fred Zimmer: 10. Januar 2010

Bravo Lothar ! 




 


Gedruckt von der Website fred.zimmer.name